Hornissen bekämpfen

Wissenschaftlicher Name:

Vespa crabro

Professionelle Bekämpfung von Hornissen durch zertifizierten Schädlingsbekämpfer

Kaiser Schädlingsbekämpfung hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Kunden professionell von Schädlingen zu befreien und vor Schädlingen zu beschützen.

Wenn Sie Probleme mit Hornissen haben, dann können Sie uns gerne unter der Telefonnummer 06074 9197366 anrufen oder uns eine Nachricht über unser Kontaktformular zusenden.

Warum Kaiser Schädlingsbekämpfung?

  • zertifizierter Fachbetrieb nach ISO 9001
  • zertifiziertes Umweltmanagement
  • Ihr lokaler Dienstleister aus Hessen
  • kompetentes & seriöses Arbeiten
  • Mitgliedschaft in Berufsverbänden
  • über 10 Jahre erfolgreich mit der Bekämpfung von Hornissen
  • Viele zufriedene Kunden.
Hornissen bekämpfen durch Kammerjäger

Hornissen – gefährliche Schädlinge oder nette Brummer?

Hornissen sind faszinierende Insekten, die wie die Bienen und die Ameisen in einer großen Gemeinschaft leben. Zwischen Mitte August und Mitte September ist die Gemeinschaft besonders groß und kann bis zu 700 Hornissen zählen. In diesem Zeitraum ist die Königin in der Lage, die Eier zu entwickeln, aus denen anschließend die jungen Königinnen und die Drohnen schlüpfen. Werden Hornissen zu Unrecht beschuldigt, gefährlich zu sein, und was ist dran an der Weisheit, dass sieben Hornissenstiche ein Pferd töten können?

Nicht grundlos aggressiv

Die Vespa crabro, wie die Hornisse mit lateinischem Namen heißt, gehört zur Familie der Wespen und hat einen denkbar schlechten Ruf. Die Insekten können eine beachtliche Größe von 35 Millimeter erreichen und sind an ihrer typischen Färbung gut zu erkennen. Kopf und Rumpf einer Hornisse sind schwarz und haben eine rote oder braunrote Zeichnung, nur das hintere Teil des Körpers ist gelb. Wenn es auf dem Balkon oder auf der Terrasse pausenlos brummt, steckt nicht selten ein Hornissenschwarm dahinter, der gerade mit dem Bau eines Nestes beschäftigt ist. Vor dieser Vorstellung haben viele Menschen Angst, allerdings zu Unrecht. Hornissen sind nicht angriffslustig und sie gelten als deutlich scheuer als Honigbienen. Kommt es zu einem Konflikt, dann ergreifen die Hornissen lieber die Flucht, als den Menschen zu stechen. Hektische Bewegungen oder sogar das Schlagen nach den Tieren macht den Hornissen Angst. Um sich und vor allem um die Königin zu schützen, wehren sich die Insekten in dem Fall.

Im Mai erwacht eine der jungen Königinnen aus ihrem Winterschlaf und unternimmt die ersten Erkundungsflüge, um einen geeigneten Platz für das neue Nest zu finden. Hat sie ihn gefunden, dann ist dieser Ort nicht selten nahe einer menschlichen Behausung. Menschen und Tiere müssen in diesem Fall den Sommer miteinander verbringen.

Alles zum Schutz der Königin

Hornissen sind keine Insekten, die Schäden im Haus anrichten und mit Menschen kommen sie eigentlich auch gut aus. Gerne lassen sich Hornissen in den Holzverschalungen an Terrassen oder Balkonen nieder. Nischen in Dachböden, aber auch Rollladenkästen nehmen die Tiere gerne als Nistplatz. Anfang Juli schlüpfen die ersten zehn Arbeiterinnen und die Königin fliegt immer seltener aus. Ihre Aufgaben übernehmen jetzt die Arbeiterinnen, die eine Lebenserwartung von maximal vier Wochen haben. Ist das Nest fertig, dann haben die Hornissen die stressigste Zeit hinter sich, denn die Königin ist in Sicherheit.

Schlüpfen zwischen August und September die jungen Königinnen sowie die Männchen, also die Drohnen, dann bedeutet das schon das Ende des Hornissenvolks. Die Arbeiterinnen wenden sich von der alten Königin ab, sie versorgen sie nicht mehr. Sie verlässt schließlich das Nest und stirbt einsam und alleine, nicht einmal ein Jahr alt. Mit einer befruchteten Jungkönigin beginnt der Zyklus eines Hornissenlebens dann wieder von vorne.

Streng geschützte Tiere

Die einheimischen Hornissen gehören zu den geschützten Tierarten, da ihr Bestand stark gefährdet ist. Niemand darf Hornissen töten oder ihre Nester zerstören, möglich ist allerdings eine Umsiedlung des Nestes. Dazu benötigen Sie jedoch die Genehmigung der Naturschutzbehörde. Wenn Sie sich durch die ein- und ausfliegenden Hornissen gestört oder sogar bedroht fühlen, besprechen Sie mit den Schädlingsprofis der Kaiser Schädlingsbekämpfung die weitere Vorgehensweise. Unsere Mitarbeiter dürfen das Nest umsiedeln, wenn es unvermeidlich ist. Wenn es sich eben vermeiden lässt, sollte das Nest jedoch an seinem Platz bleiben. Allerdings gibt es Ausnahmesituationen, wenn zum Beispiel das Nest in einem gekippten Fenster gebaut wird. Auf diese Weise gelangen die Hornissen auch in Ihr Haus, außerdem Sie haben keine Möglichkeit mehr, das Fenster zu schließen. Die Schädlingsprofis der Kaiser Schädlingsbekämpfung entfernen in einem solchen Fall sehr vorsichtig das Nest und schützen Sie gleichzeitig davor, von den Hornissen gestochen zu werden.

Das Gift von Hornissen ist nicht toxischer als das einer Biene oder einer Ameise und löst nur in seltenen Fällen eine allergische Reaktion aus. Dass sieben Hornissenstiche ein Pferd und drei Stiche einen erwachsenen Menschen töten können, ist schlichtweg ein Ammenmärchen und entspricht nicht der Wahrheit. Hornissen brummen sehr laut und sind groß, was sie für viele Menschen bedrohlich macht. Eine Gefahr geht von den Insekten jedoch nicht aus.

Wenn Sie die Hornissen brummen hören, bleiben Sie einfach ruhig. Die Tiere werden Sie nicht beachten, denn sie haben nur ihre Königin im Sinn, der es immer gut gehen soll.


Ihre Anfrage

Bitte das Formular ausfüllen und wir rufen Sie zurück.

Ansprechpartner

Björn Alexander Assmus

Geschäftsleitung

Zertifizierter Sachverständiger für Schädlingsbekämpfung

info@kaiser-sbk.de

06074 9197366



Bewertungen von Kaiser Schädlingsbekämpfung

5

Super kompetente und ehrliche Beratung

Super kompetente und ehrliche Beratung. Herr Assmus nimmt sich sehr viel Zeit und erklärt Ergebnisse ausführlich mit möglichen Lösungsvorschlägen. Wir hatten die Möglichkeit “Proben” unseres Ungeziefers zur genauen Bestimmung einzureichen. Hier arbeiten die Schädlingsbekämpfer mit einem Labor zusammen und man erhält ein umfassendes Gutachten. Alles in allem erlebt man so eine großartige Kundenorientierung nur noch sehr selten. Definitiv weiterzuempfehlen!

C S
AM 11. Oktober 2020

Google

5

Gutes Preis Leistungsverhältnis

Mir wurde von einer Bekannten empfohlen, dass ich einen Kammerjäger aufsuchen sollte, weil Ihre Freundin aus Thüringen das gleiche Problem vor Jahren gehabt hatte. Zusätzlich wurde ich drauf hingewiesen, dass ich auf Trickbetrüger achten sollte im Internet. Mir wurde bestätigt, dass ich einen Kammerjäger bräuchte und es nicht selber in die Hand nehmen sollte, als ich bei dem Hautarzt war und die Empfangsdame mir Ihre Erfahrung erzählte. Mit dieser Information machte ich mich auf die Suche im Internet und sah mir die Bewertungen an, aber bei einigen war es mir vom Gefühl zu suspekt, da eine übermäßige Bewertungen nicht immer ein gutes Zeichen ist (wie bei Amazon). Dazu kam noch, dass keine Adresse angegeben worden war bei dem man im schlimmsten Falle hätte hinfahren können. Diese Firma war von den Bewertungen realistisch und eine Adresse wurde gleich angegeben. Ich hatte natürlich trotz alledem angst an den falschen geraten zu sein, aber als ich die Empfangsdame am Telefon hatte und Sie zuerst meine Situation geschildert bekommen haben wollte und mir den Verlauf erklärt hatte war ich etwas sicherer die richtige Firma ausgesucht zuhaben.

2 Tage nach dem Telefonat hatte ich den Besichtigungstermin bekommen. Der Herr für die Beratung war erstklassig. Freundlich, geduldig, fachkundig und gründlich mit seiner Inspektion. Meine ganze Panik die ganze Wohnung vergaßen zu wollen war so gut wie verflogen. Er hat mir alle Fragen beantwortet und meinte, dass ich mich jederzeit melden könnte, falls noch fragen offen wären. Ich würde diese Firma wärmsten empfehlen. Das Angebot ist ist sehr gut gestaltet mit den Vorkehrungen, die von beiden Seiten gemacht werden müssen um einen Erfolg erzielen zu können (Bsp.: Wäsche bei 60 Grad waschen usw.). Man ist hier gut aufgehoben. Liebe Grüße an Alle!

Vale Graf
AM 05. Oktober 2020

Google

5

Nachdem wir wegen kleiner Tierchen

Nachdem wir wegen kleiner Tierchen im Haus beunruhigt waren, hatten wir Fotos an Herrn Assmus gesandt und um eine Beurteilung gebeten.

Herr Assmus hat umgehend und umfassend geantwortet, einen Link zur Beschreibung der Insektenart mitgeschickt, und auch gleiche eine Handlungsempfehlung ausgesprochen. Im Gegensatz zu manch anderem Unternehmen hat er auch keine Anstalten gemacht, die Dienste seines Unternehmens an uns zu verkaufen, sondern uns erst mal Hilfe zur Selbsthilfe gegeben, weil das in diesem Fall auch problemlos möglich war.

Das Ganze hat die Firma völlig unentgeltlich gemacht, worüber wir sehr positiv überrascht waren. Wo findet man das noch?

Professionell, flott, kundenorientiert und freundlich.

Absolute Empfehlung, herzlichen Dank aus Groß-Bieberau!

Obertan
AM 02. Oktober 2020

Google

5

absolut empfehlenswerter, netter und kompetenter Kontakt

Ich bin absolut begeistert, obwohl man als kleiner privat Kunde mit einem "mini" Problem anruft, war der Kontakt von Anfang an mega freundlich und es wurde sich die Zeit genommen.
Die Beratung war wie man sich das vorstellt. Nicht etwa, "ab 120€ kommen wir heute noch vorbei".
Es wurde ausgiebig über das Problem als solches gesprochen und man hat versucht mir einen professionellen Schädlingsbekämpfer in meiner Region zu vermitteln.
Vielen DANK!!!!

Marco B
AM 18. September 2020

KennstDuEinen

Schädlingsbekämpfung durch zertifizierten Fachbetrieb

Kaiser Schädlingsbekämpfung ist ein inhabergeführtes Fachunternehmen für Schädlingsbekämpfung und Schädlingsprävention. Persönlichkeit und Kompetenz sowie eine hohe Identifikation sind unsere Attribute. Gemeinsam mit unseren Kunden versuchen wir das Problem zu identifizieren und eine wirtschaftliche Lösung anzubieten.

Wir bekämpfen Hornissen in folgenden Städten: Aschaffenburg, Bensheim, Darmstadt, Dieburg, Erbach, Frankfurt, Friedberg, Fürth im Odenwald, Groß-Gerau, Groß-Umstadt, Hanau, Heppenheim, Kronberg, Langen, Mainz, Offenbach, Otzberg, Pfungstadt, Rödermark, Rüsselsheim, Seligenstadt, Wiesbaden und Worms.