Lindenwanzen bekämpfen

Wissenschaftlicher Name:

Oxycarenus lavaterae

Professionelle Bekämpfung von Lindenwanzen durch zertifizierten Schädlingsbekämpfer

Kaiser Schädlingsbekämpfung hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Kunden professionell von Schädlingen zu befreien und vor Schädlingen zu beschützen.

Wenn Sie Probleme mit Lindenwanzen haben, dann können Sie uns gerne unter der Telefonnummer 06074 9197366 anrufen oder uns eine Nachricht über unser Kontaktformular zusenden.

Warum Kaiser Schädlingsbekämpfung?

  • zertifizierter Fachbetrieb nach ISO 9001
  • zertifiziertes Umweltmanagement
  • Ihr lokaler Dienstleister aus Hessen
  • kompetentes & seriöses Arbeiten
  • Mitgliedschaft in Berufsverbänden
  • über 10 Jahre erfolgreich mit der Bekämpfung von Lindenwanzen
  • Viele zufriedene Kunden.
Lindenwanzen bekämpfen durch Kammerjäger

Die Lindenwanze – schädlich oder einfach nur lästig?

Lindenwanzen sind noch nicht allzu lange in Deutschland heimisch. Sie kamen vor einigen Jahren aus dem südlichen Teil Europas und breiten sich nun aus. Neben Deutschland sind auch der Norden der Schweiz und einige Regionen Österreichs betroffen. Wie der Name es schon vermuten lässt, fühlen sich Lindenwanzen in Linden besonders wohl und bevölkern die Bäume in großer Zahl. Lindenwanzen sind weder für den Baum noch für den Menschen in irgendeiner Weise schädlich. Allerdings ist es keine schöne Vorstellung, die kleinen Insekten in Scharen im Hause zu haben.

Häufig gesehene Gäste im Garten

Oxycarenus lavaterae heißt die Lindenwanze mit biologischem Namen, sie ist aber auch unter dem Namen Malvenwanze bekannt. Die Weibchen sind mit einer Größe von sechs Millimeter etwas größer als die männlichen Tiere. Auffallend ist das rote Hinterteil, was sich deutlich von der sonst schwarzen Körperfärbung absetzt. Ursprünglich kommen Lindenwanzen aus den Anrainerstaaten des Mittelmeers, von den Kanarischen Inseln und aus Nordafrika. In den 1990er Jahren wurden sie zum ersten Mal im Osten Europas gesichtet, vorzugsweise in Ungarn, Bulgarien und vor allem in der Slowakei. In Deutschland traten die ersten Lindenwanzen im Rheintal auf. Heute gehören sie zu den nicht immer gerne gesehenen Gästen auch in deutschen Gärten. Mit der Ausnahme des hohen Nordens fühlen sich die Lindenwanzen überall wohl und sie besiedeln mit Vorliebe Linden, aber auch Malvengewächse wie den Hibiskus, den Eibisch oder die Strauchpappel.

Jedes Jahr, wenn der Herbst kommt, sammeln sich die Insekten zu großen Schwärmen an den Stämmen und den Ästen der Linden, um dort den Winter zu verbringen. Bei diesen Lindenwanzen handelt es sich immer um sogenannte Imagines, also um Tiere, die bereits erwachsen und aus dem Jugendstadium heraus sind.

Keine Gefahr

Von Lindenwanzen geht keinerlei Gefahr aus, sie sind absolut harmlos, aber eben lästig. Das ist vor allem der Fall, wenn sie wie im Herbst, in großen Kolonien auftauchen. Erst wenn sie in großen Scharen auftreten, fallen sie überhaupt ins Auge. Selbst wenn die Wanzen den Saft aus den Blättern und den nicht verholzten Trieben saugen, bleibt das für den Baum ohne Folgen. Der Kontakt zwischen Lindenwanzen und Menschen ist völlig gefahrlos, aber nicht jeder kann sich mit den kleinen Insekten anfreunden. Falls Sie eine Linde oder Malvengewächse in Ihrem Garten haben, kann es passieren, dass die Wanzen die Linde oder die Malvengewächse als ihr neues zu Hause betrachten. Sie dringen mit Vorliebe in die Rinde der Bäume ein, um so den kalten Winter zu überstehen.

Sollten die Winter in der Zukunft weiter so mild sein, kann es nach der Meinung von Experten zu einer wahren Wanzenschwemme in Deutschland kommen. Wenn das der Fall sein sollte, besteht durchaus die Möglichkeit, dass Sie sich gegen die Mengen von Insekten wehren müssen. Die Schädlingsprofis der Kaiser Schädlingsbekämpfung sind in diesem Fall die Fachleute, die wissen, wie die harmlosen Tiere schnell wieder verschwinden.

Müssen die Wanzen bekämpft werden?

Da Lindenwanzen vollkommen harmlos sind, ist es die beste Wahl, bei der Bekämpfung auf chemische Mittel zu verzichten. Auch die Schädlingsprofis der Kaiser Schädlingsbekämpfung verzichten auf die „chemische Keule“, um die Wanzen zu vertreiben. Eine Mischung aus Spülmittel und Wasser kann helfen, die Insekten vom Stamm der Linde zu verscheuchen. Einfach den Stamm der Linde mit dem Gemisch abwaschen und die Lindenwanzen suchen sehr schnell das Weite. Den Stamm mit der Mischung aus Seife und Wasser einzusprühen, kann ebenfalls helfen. Für den Baum oder die Pflanze stellt die Mischung keine Gefahr dar, jedoch sind danach die Wanzen und auch die Blattläuse nicht mehr da. Befinden sich die Wanzen im Winterschlaf, dann nutzen Sie vielleicht die Gelegenheit und kehren die Insekten mit einem Handfeger aus den Ritzen des Baumstamms und siedeln sie außerhalb des Gartens um.

Haben die Lindenwanzen zum Beispiel einen Hibiskus für sich entdeckt, ist es eine gute Idee, den Strauch mit der Wurzel aus der Erde zu ziehen, um die Wanzen wieder loszuwerden. Bei dieser Methode müssen Sie jedoch immer bedenken, dass die Wanzen die Samen der Pflanze zusammentragen. Das heißt, der Hibiskus wird im nächsten Jahr wiederkommen und mit ihm sehr wahrscheinlich auch die Lindenwanzen. Die Tierchen zu zertreten, ist ebenfalls keine gute Idee, denn sie vermehren sich sehr stark. Im Notfall sprechen Sie einfach mit den Schädlingsprofis der Kaiser Schädlingsbekämpfung.


Ihre Anfrage

Bitte das Formular ausfüllen und wir rufen Sie zurück.

Ansprechpartner

Björn Alexander Assmus

Geschäftsleitung

Zertifizierter Sachverständiger für Schädlingsbekämpfung

info@kaiser-sbk.de

06074 9197366



Bewertungen von Kaiser Schädlingsbekämpfung

5

Super kompetente und ehrliche Beratung

Super kompetente und ehrliche Beratung. Herr Assmus nimmt sich sehr viel Zeit und erklärt Ergebnisse ausführlich mit möglichen Lösungsvorschlägen. Wir hatten die Möglichkeit “Proben” unseres Ungeziefers zur genauen Bestimmung einzureichen. Hier arbeiten die Schädlingsbekämpfer mit einem Labor zusammen und man erhält ein umfassendes Gutachten. Alles in allem erlebt man so eine großartige Kundenorientierung nur noch sehr selten. Definitiv weiterzuempfehlen!

C S
AM 11. Oktober 2020

Google

5

Gutes Preis Leistungsverhältnis

Mir wurde von einer Bekannten empfohlen, dass ich einen Kammerjäger aufsuchen sollte, weil Ihre Freundin aus Thüringen das gleiche Problem vor Jahren gehabt hatte. Zusätzlich wurde ich drauf hingewiesen, dass ich auf Trickbetrüger achten sollte im Internet. Mir wurde bestätigt, dass ich einen Kammerjäger bräuchte und es nicht selber in die Hand nehmen sollte, als ich bei dem Hautarzt war und die Empfangsdame mir Ihre Erfahrung erzählte. Mit dieser Information machte ich mich auf die Suche im Internet und sah mir die Bewertungen an, aber bei einigen war es mir vom Gefühl zu suspekt, da eine übermäßige Bewertungen nicht immer ein gutes Zeichen ist (wie bei Amazon). Dazu kam noch, dass keine Adresse angegeben worden war bei dem man im schlimmsten Falle hätte hinfahren können. Diese Firma war von den Bewertungen realistisch und eine Adresse wurde gleich angegeben. Ich hatte natürlich trotz alledem angst an den falschen geraten zu sein, aber als ich die Empfangsdame am Telefon hatte und Sie zuerst meine Situation geschildert bekommen haben wollte und mir den Verlauf erklärt hatte war ich etwas sicherer die richtige Firma ausgesucht zuhaben.

2 Tage nach dem Telefonat hatte ich den Besichtigungstermin bekommen. Der Herr für die Beratung war erstklassig. Freundlich, geduldig, fachkundig und gründlich mit seiner Inspektion. Meine ganze Panik die ganze Wohnung vergaßen zu wollen war so gut wie verflogen. Er hat mir alle Fragen beantwortet und meinte, dass ich mich jederzeit melden könnte, falls noch fragen offen wären. Ich würde diese Firma wärmsten empfehlen. Das Angebot ist ist sehr gut gestaltet mit den Vorkehrungen, die von beiden Seiten gemacht werden müssen um einen Erfolg erzielen zu können (Bsp.: Wäsche bei 60 Grad waschen usw.). Man ist hier gut aufgehoben. Liebe Grüße an Alle!

Vale Graf
AM 05. Oktober 2020

Google

5

Nachdem wir wegen kleiner Tierchen

Nachdem wir wegen kleiner Tierchen im Haus beunruhigt waren, hatten wir Fotos an Herrn Assmus gesandt und um eine Beurteilung gebeten.

Herr Assmus hat umgehend und umfassend geantwortet, einen Link zur Beschreibung der Insektenart mitgeschickt, und auch gleiche eine Handlungsempfehlung ausgesprochen. Im Gegensatz zu manch anderem Unternehmen hat er auch keine Anstalten gemacht, die Dienste seines Unternehmens an uns zu verkaufen, sondern uns erst mal Hilfe zur Selbsthilfe gegeben, weil das in diesem Fall auch problemlos möglich war.

Das Ganze hat die Firma völlig unentgeltlich gemacht, worüber wir sehr positiv überrascht waren. Wo findet man das noch?

Professionell, flott, kundenorientiert und freundlich.

Absolute Empfehlung, herzlichen Dank aus Groß-Bieberau!

Obertan
AM 02. Oktober 2020

Google

5

absolut empfehlenswerter, netter und kompetenter Kontakt

Ich bin absolut begeistert, obwohl man als kleiner privat Kunde mit einem "mini" Problem anruft, war der Kontakt von Anfang an mega freundlich und es wurde sich die Zeit genommen.
Die Beratung war wie man sich das vorstellt. Nicht etwa, "ab 120€ kommen wir heute noch vorbei".
Es wurde ausgiebig über das Problem als solches gesprochen und man hat versucht mir einen professionellen Schädlingsbekämpfer in meiner Region zu vermitteln.
Vielen DANK!!!!

Marco B
AM 18. September 2020

KennstDuEinen

Schädlingsbekämpfung durch zertifizierten Fachbetrieb

Kaiser Schädlingsbekämpfung ist ein inhabergeführtes Fachunternehmen für Schädlingsbekämpfung und Schädlingsprävention. Persönlichkeit und Kompetenz sowie eine hohe Identifikation sind unsere Attribute. Gemeinsam mit unseren Kunden versuchen wir das Problem zu identifizieren und eine wirtschaftliche Lösung anzubieten.

Wir bekämpfen die Lindenwanze in folgenden Städten: Aschaffenburg, Bensheim, Darmstadt, Dieburg, Erbach, Frankfurt, Friedberg, Fürth im Odenwald, Groß-Gerau, Groß-Umstadt, Hanau, Heppenheim, Kronberg, Langen, Mainz, Offenbach, Otzberg, Pfungstadt, Rödermark, Rüsselsheim, Seligenstadt, Wiesbaden und Worms.